Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell: ab 13:00 Uhr: Schwerstarbeit am E-Ofen , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell: ab 13:30 Uhr: Nachhaltigkeit , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell: ab 14:00 Uhr: Der Teleskoplader , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell: ab 09:00 Uhr: Bau-Stein-Reich , Dauer: ganztägig

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell: ab 09:00 Uhr: ÜberLebensmittel , Dauer: ganztägig

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell: ab 09:00 Uhr: Das größte Notebook der Welt , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell: ab 09:00 Uhr: Zauberkugel mit Schreibeffekt , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell: ab 09:00 Uhr: Virtueller Raum , Dauer: 30 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell: ab 09:00 Uhr: Das Airbus-Cockpit , Dauer: 30 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell: ab 09:00 Uhr: DASA-Tower Arbeitsplatz , Dauer: 30 min

Sogenannte Tape Art in der DASA

Aktuelle Kooperationsprojekte


Tape Art


In Kooperation mit der Gesamtschule Scharnhorst und den Kulturagenten für kreative Schulen NRW  haben wir ein ziemlich verrücktes" Tape Art“-Projekt durchgeführt. Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Stop and Go“ waren die Neuntklässler*innen dazu aufgerufen, sich inhaltlich mit Mobilität, Stadt und Raum der Zukunft beschäftigen und ihre Zukunftsvisionen mit Hilfe bunter Klebebänder bildlich umzusetzen.

Und das machten sie!

Mehrere Monate lang übten die rund 30 Schüler*innen die innovative Darstellungsform im Kunstunterricht. Neben der wichtigen Beschäftigung mit Fragen zur Fortbildung lernten die engagierten „Taper“ dabei den Umgang mit dem Material „Gewebeband“ und nötigen Werkzeugen, Formensprache und entdeckten dabei ein neues Gefühl für Räume und Perspektiven.

Die Jugendlichen haben ihre Motivideen direkt in der DASA umgesetzt. Wer die Treppe zu "Stop and Go" nimmt, blickt unweigerlich nach unten.

Da sieht man bis zum 14.07.19 großartige Varianten für Parkplätze, die in jedem Fall im Kopf kleben bleiben - auch wenn das Projekt längst vorbei sein sollte.


Boden-Grafik mittels Klebebändern in der DASA

Eindrücke, die kleben blieben

Leider vorbei: Das tolle Tape-Art-Projekt ist per definitionem ein endliches Kunstwerk. Aber die Eindrücke bleiben!



Industrie 4.0


Entscheidende Impulse für die DASA-Führung Industrie 4.0 lieferte das Dortmunder Reinoldus-und Schiller-Gymnasium. Lehrkräfte aus den Fächern Geschichte, Geographie und Sozialwissenschaften haben an den spannenden Inhalten mitgewirkt. Das Format beschäftigt sich mit den wesentlichen historischen und technischen Entwicklungen bis hin zur modernen Arbeitswelt und das erstmalig in deutscher und in englischer Sprache.

Als nächstes steht die Zusammenarbeit mit den Kolleg*innen aus der Physik auf dem Stundenplan, die gemeinsam mit der DASA dem geheimnisvollen Objekt der Nebelkammer auf die Spur kommen.


Die Akteurinnen der neuen Bildungspartnerschaft DASA-Reinoldus-Schiller-Gymnasium

Gemeinsam weiter

Freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit: v. l. n. r.: Nora Held, Physiklehrerin und Kooperationsbeauftragte des Reinoldus-und Schiller-Gymnasiums, Schulleiterin Karola Hügging und Dr. Sabine Kramer von der DASA.



Die Buchkinder


Buchstaben, Bücher, Lesen: Der Zugang zur Welt des geschriebenen Wortes ist auch in digitalen Zeiten elementar. Dahinter steckt Wissen, Kultur und jede Menge Abenteuer. Wie aufregend Bilderbücher sein können, erlebten jetzt die "Buchkinder" der benachbarten Fabido KITA "Friedrich-Henkel-Weg". Im Rahmen einer neuen Kooperation mit der DASA hat die Gruppe "Wirbelwind" eine Geschichte erdacht und ein Buch illustriert. Nun ist es veröffentlicht.

Auf selbst geschöpftem Papier hat die Geschichte um schatzsuchende Piraten , einem kleinen Fuchs und einer bösen Fee ihren Platz gefunden. In der DASA haben die Buchkinder unter Anleitung von Pädagogin Dr. Sabine Kramer und Vorführtechniker Michael Hermes eine richtige Druckwerkstatt kennengelernt und erlebt, wie Drucken und Binden eines Buches funktioniert.

Die Kinder haben mit Hilfe ihrer Erzieherinnen Dominique Abomo-Metogo ,Yvonne Besancon, Dekan Karim und Vanessa Seelig und mit viel Phantasie getextet und Szenen der Geschichte illustriert.  Wie die ausgeht? Das verraten wir natürlich nicht!