Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Als nächstes: ab 10:00 Uhr: Bürodynamik , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Als nächstes: ab 10:00 Uhr: Gefährliche Stoffe , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Als nächstes: ab 10:30 Uhr: Posturomed , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Als nächstes: ab 11:00 Uhr: Druckpressen , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Als nächstes: ab 11:00 Uhr: Zukunft: Industrie 4.0 , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Als nächstes: ab 11:30 Uhr: Der Teleskoplader , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Als nächstes: ab 13:00 Uhr: Virtuelle Welten , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Als nächstes: ab 13:00 Uhr: Nachhaltigkeit , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Als nächstes: ab 14:30 Uhr: Tiefbau , Dauer: 15 min

Die DASA ist heute bis 17 Uhr geöffnet.

Als nächstes: ab 14:30 Uhr: Zukunft: Industrie 4.0 , Dauer: 15 min

Szenografie-Kolloquium: Politics

Veranstaltung SzenografieFachbesucher

Zum 20. Mal organisiert die DASA ein Forum für Kuratoren, Architekten und Designer und lädt herzlich dazu ein, gemeinsam ein herausforderndes Thema zu diskutieren. Diesmal geht es um Positionen rund um die Politik in Museen und Ausstellungen. 

Wann

22.01.2020 - 23.01.2020

Wo

Stahlhalle

Preis

siehe Preise & Anmeldung Registrierung erforderlich

Zeitbedarf

ganztägig

Organisation Szeno Kolloquium

0231 9071-2480

Worum es geht ...

Museen sind öffentliche Orte. Das macht sie nicht zuletzt für politische Inhalte interessant. Nicht selten repräsentierten Ausstellungen Macht oder Machtansprüche. Denn Museen waren und sind politische „Repräsentationsorte“ die viel mit dem Protestraum Straße und dem Versammlungsraum Parlament gemeinsam haben.

Angesichts politischer und gesellschaftlicher Krisen wächst die Erwartungshaltung gegenüber der Institution Museum. Wie reagiert sie auf Missstände? Wann, wo und vor allem warum mischt sie sich ein? Kann und darf ein Museum überhaupt politisch engagiert sein?

Demokratisch verfasste Gesellschaften ringen um die kulturelle Bildung ihrer Bürger*innen. Sie haben den Auftrag, an der Ausbildung des kreativ und selbstständig denkenden Menschen mitzuwirken. Doch wie können Museen und Ausstellungen dazu beitragen Bürger zu einem aktiven und reflektierten politischen Handeln zu bewegen?

Es ist seit einiger Zeit spürbar, dass sich die Gesellschaft wieder politisiert. Museen und Ausstellungen sollten sich wieder ins Bewusstsein rufen, dass Demokratie von der Partizipation und dem Engagement aller lebt.


Programmausblick


Folgende Referent*innen werden erwartet

  • Prof. Dr. Eckhart Köhne, Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Präsident DMB
  • Dorlis Blume, Deutsches Historisches Museum Berlin
  • Prof. Mitchell Joachim, Architekt, New York City
  • Dr. Thomas Overdick/Sven Klomp, Hamburg
  • Raúl Cárdenas Osuna, Torolab, Tijuana
  • Prof. Friedrich von Borries, Hochschule für Bildende Künste Hamburg
  • Sonja Enz, Stapferhaus, Lenzburg
  • Henning Meyer, Space4, Stuttgart
  • Anke Strittmatter, FH Joanneum, Graz
  • Christoph Tannert, Kurator Künstlerhaus Bethanien, Berlin

Weitere Programmbausteine

  • Szeno Slam

Workshops mit

  • - Dr. Bernd Holtwick
    - Karoline von dem Bussche
    - Cäcilia Gernand
    - Sascha Kruse
    - Matthias Kutsch

Führungen durch die DASA Ausstellungen „Fertig? Los!“ und „Pia sagt Lebwohl“

Rahmenprogramm

  • Mittagessen, Abendessen, Kaffeepausen zum Networken oder Entspannen

Logo des Magazins PLOTmag