Szenografie Kolloquium 2003

Hybride Räume

22.01. bis 24.01.2003

Der öffentlich begehbare Ausstellungsraum ist immer schon als eine Synergie unterschiedlicher Raumkriterien zu entwerfen gewesen: als eine Dramaturgie von Umweltbeziehungen, der Bewegung des einzelnen Besuchers/der Besucherin oder von Gruppen in ihnen, der architektonischen Bedingungen, der Beziehung zu autonomen Formen von Objekt und Kunst, des Verhaltensraums, des Erlebnisraums und der im Raum gegebenen Bedeutungen etc. Nicht der bloß eklektische Gebrauch von Methoden und Instrumenten einzelner Metiers der Gestaltung für die Zwecke einer räumlichen Ausstattungen ist hierfür maßgeblich, sondern vielmehr ein auf der Basis solcher Raumkriterien beruhender Gestaltungsprozess, der die Stringenz der konzeptionellen, thematischen Absicht verfolgt und die Zufälligkeiten ungewollter Präsentationsziele vermeidet.

Die Integration der sogenannten "neuen Medien" in den Ausstellungsraum hat nicht nur das klassische Thema der Konkurrenz zwischen ihnen und der Authentizität von Sammlungsobjekten neu belebt, sondern auch die Fragen nach "Doppelerfahrung" von Raum in Raum. Der virtuelle "Innenraum" der neuen Medien auf der einen Seite und deren Möglichkeiten für die Herstellung von analogen Raumerfahrungen auf der anderen Seite vergrößern die Herausforderung, sie im Kontext der Kriterien des Exponates und der Methoden und Mittel der Architektur, des Theaters, des Bühnenbildes, der Kunst/Medienkunst, der Wissenschaften u. v. a.verstehen und somit für Theorie und Ausstellungspraxis produktiv verwenden zu können. Unter diesem Gesichtspunkt untersucht das Kolloquium den Typus des "hybriden Ausstellungsraumes".

Ein Podest steht im Zentrum eines Raumes mit braunen Wänden.Uwe Völkner, Fotoagentur FOX

Die Referentinnen und Referenten

  • Wolfgang Müller-Kuhlmann
    Hybride Räume"
    DASA, Dortmund

  • Roland Blach
    "Inszenierungen in immersiven Räumen"
    Fraunhofer IAO, Stuttgart

  • Dominique Botbol
    "New Media in the Cité des Sciences et de l'Industrie"
    La Cité des Sciences et de l’Industrie , Paris

  • Uwe R. Brückner
    "Dramaturgische Strukturen im inszenierten Raum"
    Atelier Brückner für Szenographie und Architektur, Stuttgart
    Hochschule für Kunst und Gestaltung, Basel

  • Jérôme Decock
    "Metadesign als neue medienspezifische Disziplin"
    LAB(au) architecture and urbanism, Brüssel

  • Lutz Engelke
    "Vom Glück im Raum - Post-Digitale Anwendungen im Happy END"Triad Berlin Projektgesellschaft, Berlin

  • Prof. Harald Fuchs
    "Künstlerische mediale Räume in Ausstellungen"
    Fachhochschule Düsseldorf

  • Prof. Cindy Gates
    "Erweiterung und Vertiefung des Raums durch neue Medien"
    Fachhochschule Dortmund, FB Design

  • Prof. Heide Hagebölling
    "Geschichte der interaktiven Räume"
    Kunsthochschule für Medien, Köln

  • Horst Hörtner
    "Virtuelle Kunsträume"
    Ars Electronica Futurelab, Linz

  • Lisa Humbert-Droz
    "Navigation der Gestaltung - Zwischen Kuratoren, Auftraggebern und Szenographen"
    Humbert Gerber Partner AG, Bern

  • Johannes Milla
    "Media Spaces: Bilder im Raum contra Bilder im Kopf"
    Milla & Partner, Agentur und Ateliers, Stuttgart

  • Perttu Rastas
    "Contemporary Media Art in Museums
    "Museum of Contemporary Art - Kiasma, Helsinki

  • Prof. Joachim Sauter
    "Die vier medialen Formate in Ausstellungen und Museen"
    Art-Com, Medientechnologie und Gestaltung AG, BerlinUniversität der Künste, Berlin

  • Peter Cachola Schmal
    "Einflüsse digitaler Medien auf die Ausstellungsgestaltung
    "Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt a. M.

  • Jonas Schmidt
    "Wege zum virtuellen Museum"
    Datenflug, Berlin

  • Prof. Michael Simon
    "Writings to Vermeer - ein Beispiel
    "Staatliche Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe

  • Otto Jolias Steiner
    "Emotiografie - die Kartografie der Gefühle
    "Steiner Sarnen Schweiz AG für Kommunikation, Sarnen

  • Wolfgang Strauss
    "Der inszenierte Kulturraum"
    Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation, Sankt Augustin

  • Axel Wirths
    "Mediatektur"
    235 Media GmbH, Agentur für Medienkunst, Köln

  • Frank J.G. Verheggen / Marcel C.L.H. Wouters
    "Pablos Kind - Physische und virtuelle Wirklichkeit in Ausstellungen"
    Marcelwoutersontwerpers, Eindhoven

 

Zum SeitenanfangNach oben