Szenografie Kolloquium 2011

Bewegte Räume

26.01. bis 28.01.2011

300 Teilnehmende, 25 Redner, zwei Podiumsdiskussionen, fünf Workshops und zehn interaktive Tische der sogenannten Knowledge Cafés: Das elfte Szenografie-Kolloquium vom 26. bis zum 28. Januar in der DASA bewegte sein Publikum geistig, emotional und wortwörtlich. Dem Aufruf, "bewegte Räume" näher unter die Lupe zu nehmen, folgten namhafte Referenten aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz sowie eine interessierte Zuhörerschaft aus Forschung und Lehre, Architekten und Designern, Ausstellungsmachern und Museumsfachleuten.

Das Kolloquium baute sich dramaturgisch in drei Stufen auf. Raum und Bewegung wurden zunächst durch prominente Beiträge aus den Bereichen Kulturwissenschaft, Psychologie, Philosophie, Mathematik, Physik und Architektur beleuchtet.

Erstmalig initiierte die DASA ein neues Format, das sogenannte "Knowledge Café". Studierende und Absolventen der in den letzten Jahren geschaffenen Studiengänge für Szenografie diskutierten mit Berufspraktikern. Offen und zukunftsorientiert sorgten die Cafés unter Motti wie "Qualität der Szenografie" oder "Was fördert schöpferische Arbeit?" für zündende Ideen, einen spannenden Dialog und mehr fachlichen Austausch. Dazu trugen auch die beiden komplementären Podiumsdiskussionen vor gut gefüllten Rängen bei. Ein Workshop-Programm zu Themen wie "Tanz", "Strategien zur Erfolgsprognose bei Ausstellungen" oder "Raumschöpfung" rundete das vielgestaltige Programm neben einem kommunikativen Abendprogramm ab.

Eine junge Frau steht in einem Ausstellungsraum und probiert ein Theremin ausHarald Hoffmann

Die Referentinnen und Referenten

  • Dr. Marion Ackermann Stiftung Kunstsammlung NRW, Düsseldorf
    „Bewegte Betrachter“

  • Prof. Peter André Bloch
    Philosoph, Olten Schweiz

  • Prof. Uwe Brückner
    Atelier Brückner GmbH, Stuttgart

  • Prof. Frank den Oudsten KNSM, Amsterdam
    „Der Kopf im Geist oder das Prinzip Dramaturgie“

  • Thomas Duncan und Noel McCauley Duncan McCauley, Berlin
    „Staging Emotive Environments“

  • Dr. Barbara Engelbach Museum Ludwig, Köln
    „Bilder in Bewegung“

  • Prof. Ottmar Ette Universität Potsdam

  • Prof. Ursula Gillmann Hochschule Darmstadt, Fachbereich Gestaltung
    „Vom Sehen beim Gehen – die Choreographie der Wahrnehmung“

  • Ralph Goertz
    Institut für Kunstdokumentation und Szenografie, Düsseldorf

  • Prof. Marille Hahne Zürcher Hochschule der Künste, Zürich
    „Artists in Labs: Networking in the Margins”

  • Reinhild Hoffmann Tänzerin, Choreografin, Opernregisseurin, Berlin
    „Begrenzung“

  • Barbara Holzer Holzer Kobler Architekturen, Zürich
    „Mise en scène <wv 104-01>“

  • Kristina Jaspers und Nils Warnecke Deutsche Kinemathek, Berlin
    „Film ausstellen“
  • Direktor und Prof. Dr. Gerhard Kilger DASA, Dortmund

  • Prof. Dr. Viola König Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin
    "Welten in Bewegung - Perspektiven. Das Konzept des Ethnologischen Museums für das Humboldt-Forum auf dem Schlossplatz in Berlin".

  • Prof. Dr. Ulrich Krause Universität Bremen, FB Mathematik
    „SCHWARM – KINETIK; Selbstorganisation und Inszenierung“

  • Prof. Kerstin Laube TU Berlin, Fakultät Architektur
    „Kalkulierte (Ver)wandlung“. Dynamische Verschiebungen im Bühnenraum

  • Prof. Uwe Münzing büromünzing, 3d kommunikation, Stuttgart „Kommunikation 3d“

  • Manuel Neukirchner Stiftung DFB Fußballmuseum, Dortmund
    „WIR SIND FUSSBALL. Das entstehende DFB-Fußballmuseum“

  • Jolanta Nölle Stiftung Zollverein, Essen
    „Zeche Zollverein und die bewegte Geschichte eines Welterbes: auf dem Weg der Kohle zur Kultur“

  • Bernd Reinecke REINECKE NEW MEDIA, Stuttgart

  • Prof. Dr. Hanns Ruder Theoretische Astrophysik, Universität Tübingen
    „Und sie bewegen sich doch!“

  • Prof. Joachim Sauter ART + COM AG, Berlin
    „Die Renaisance des Physischen“

  • Prof. Dr. Friederike Seyfried Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Berlin
    „Konzeption und Reaktion: Die Raumerfahrung der Besucher im Neuen Museum Berlin“

  • Charlotte Tamschick TAMSCHICK MEDIA + SPACE GMBH, Berlin
    "Im Reich der Schatten - ein mediales Raumtheater"

  • Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Rolf Verres Institut für Medizinische Psychologie, Heidelberg
    „Achtsamkeit, Flow und Resonanz“

  • Ute Ziegler Kunsthistorikerin und Innenarchitektin, Berlin
    „Euphorische Räume“

Zum SeitenanfangNach oben