Kinderbaustelle

Ein absolutes Muß für junge Baudamen und Bauherren

Baggern, Steine schleppen, Dächer decken: Herzstück der Kinderbaustelle ist ein Spielhaus. Hier warten Wände auf den Aufbau oder Dächer auf die Deckung. Wer mag, kann auch Rohrleitungen verlegen oder einfach nur auf der Einrüstung herum klettern.

Ein Junge und ein Mädchen sitzen auf einem Giebelbalken des Spielhauses in der DASA Arbeitswelt AusstellungDASA /Andreas Wahlbrink

Das "DASA"-Haus hat jetzt drei Brüstungen, einen Aufzug und erwartet Nachwuchs-Maurer, Dachdecker und Klempner. Da sieht ein Kamin einer fachgerechten Installation entgegen und im Badezimmer haben Sanitärbauer alle Hände voll zu tun: ein WC einrichten und ein Waschbecken montieren ist nicht ganz ohne. 

In Nachbarschaft zur Hausbaustelle steht ein komplett eingerichteter Bauwagen. Der Kinder-LKW lädt zum ausgelassenen Spielen ein. Der 4,50 Meter lange Truck aus unbehandeltem Holz ist ausgestattet wie ein "Großer". Im Fahrerhaus wartet ein Armaturenbrett mit Lenkrad auf die kleinen Fahrer. Sitzbank, Rundumleuchte, und eine bespielbare Ladefläche mit Rampe für Kies oder Kork machen den Bauspaß komplett.

Und ganz klar: Helme und Handschuhe, Schubkarren oder Baustellen-Absperrungen sorgen für eine stilechte Atmosphäre.

Die Anlage bietet spielerische Einblicke in die Arbeitsabläufe des Bauwesens. Ganz nebenbei erfahren die Kinder, welchen Sinn Arbeitshandschuhe oder ein Schutzhelm haben.

Für die DASA-Kinderbaustelle ist keine Anmeldung erforderlich. Das Angebot können die Kinder im Rahmen eines DASA-Besuchs in Anspruch nehmen.

Die Kinderbaustelle eignet sich für Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren.