Pressemitteilung

043/13 vom 30. April 2013

Altern hat Zukunft

DASA Symposium zu Leben und Arbeiten in einer alternden Gesellschaft

Das diesjährige DASA-Symposium aus der Reihe "Constructing the future of work" wendet sich im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2013 einem der aktuellsten Themen in der Arbeitswelt zu: der demographischen Herausforderung. "Altern hat Zukunft!" lautet der Titel der zweitägigen Veranstaltung, die vom 7. bis 8. November in der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund stattfindet. Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen und Journalisten diskutieren mit dem sozialpolitisch interessierten Publikum über Leben und Arbeiten in einer alternden Gesellschaft.

Den gesellschaftlichen Diskurs bestimmen bislang vor allem Verbände, Gewerkschaften und Funktionäre, die praxisnah Beratung zum Alter(n)smanagement anbieten. Kampagnen versuchen, eine neue Wertschätzung des Erfahrungspotenzials älterer Arbeitnehmer zu erwirken.

Das DASA-Symposium geht einen Schritt weiter. In einer Mischung aus hochkarätigen Fachbeiträgen und kontrovers besetzten moderierten Talkrunden geht es um die Sicht von Alternsforschern, Soziologen und Neurologen. Zur Debatte stehen Perspektiven im Hinblick auf alternde Menschen in einer
komplexen und zunehmend unüberschaubaren Arbeitswelt. Wie die Nachbarländer mit dem demographischen Wandel umgehen, erörtern die Experten ebenso wie die Frage, welche Werte in der öffentlichen Diskussion um den "idealen Arbeitnehmer" vermittelt werden und wie sie sich wandeln.

Renommierte Referenten wie Prof. Dr. Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Prof. Dr. Gerhard Nägele, Institut für Soziale Gerontologie an der TU Dortmund, und Prof. Dr. Michael Falkenstein vom Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund setzen zusammen mit Moderatorin Dr. Katja Gentinetta ("Sternstunden der Philosophie", 3sat) frische, bisweilen überraschende Impulse aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen.

Einen Beitrag zum Thema liefert am Abend des 7. November der Schauspieler und Kabarettist Bill Mockridge. Er präsentiert Auszüge aus seinem aktuellen Programm "Was ist, Alter?" Der bekannte "Lindenstraße"-Star und "Springmaus"-Urvater stellt gewagte Thesen zwischen Jugendwahn und wahnsinnigen Alten auf den Prüfstand.

Die DASA Arbeitswelt Ausstellung organisiert seit mehreren Jahren die Symposien-Reihe "Constructing the Future of Work" mit wechselnden Schwerpunkten. Das Ausstellungshaus versteht sich als bildungsaktiver Lernort auf einer Fläche von 13.000 Quadratmetern. Die DASA präsentiert Arbeitswelten von gestern, heute und morgen in interaktiver Weise. Zugleich ist sie ein Ort des Dialogs über die Qualität von Arbeit. Die DASA ist Teil der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Zum Symposium ist eine Anmeldung erforderlich(E-Mail: groegor.annegret@baua.bund.de). Das Symposium kostet für beide Tage 150 EUR, für einen Tag 100 EUR.

Zum DASA Symposium