Corona : "2G" und Maskenpflicht

081/18 vom

Bitte einsteigen!

Aktionstag zu den "Öffentlichen" (4. November)

Da kommt jede Menge ins Rollen, wenn am Sonntag, 4. November, der erste Aktionstag zur neuen DASA-Ausstellung "Stop and Go" über Mobilität startet. Von 10 bis 18 Uhr verwandelt sich die Stahlhalle der DASA Arbeitswelt Ausstellung in einen Tummelplatz für Freundinnen und Freunde größerer Fahrzeuge. Thema sind die "Öffentlichen".

Viele örtliche Initiativen sind vor Ort und machen mit. So lädt die Arbeitsgemeinschaft Nahverkehr Dortmund im Verbund mit der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft der Dortmunder Stadtwerke zu einer kleinen Spritztour mit dem historischen Omnibus von der DASA zum Nahverkehrsmuseum Dortmund und zurück ein (13 und 15 Uhr ab DASA). Im Nahverkehrsmuseum Dortmund kann man im Anschluss an die Busfahrt eine kleine Fahrt mit der historischen Straßenbahn machen.

Wer lieber selbst am Steuer eines Omnibus sitzen möchte, nutzt ganztägig den Omnibus-Simulator vom "Traditionsbus Mark-Sauerland". Was so alles hinter Berufen wie einer Busfahrerin steckt, verrät ein Stand der Arbeitsagentur Dortmund. Die DSW 21 präsentiert sich mit diversen Mitmachaktionen, darunter einer Fotoaktion in der historischen Straßenbahn der DASA.

Für mehr Zivilcourage im öffentlichen Raum wirbt die "MuTiger Stiftung" und bietet zwei Workshops an, für die man sich vor Ort anmelden kann.

Selbst erfahren, wie man auch mit Mobilitätseinschränkungen kompetent mobil mit Bus und Bahn vorwärts kommt - das ermöglicht das Josefsheim mit einem Mobilitätsparcours.

Zu Gast ist außerdem die Arbeitsgemeinschaft Modellbahn Dortmund mit einem Modellbahn-Fahrbetrieb.

Führungen gibt es an diesem Tag erstmalig zu den mobilen Landmarken der DASA wie Bagger, Hubschrauber oder Feuerwehrwagen (um 12, 14 und 16 Uhr) sowie um 14 Uhr in der Ausstellung "Stop and Go".

Für die Kinder steht unter anderem ein "Basteln im Bulli" mit dem "Basti-Bus" auf dem Programm.

Die Ausstellung "Stop and Go" öffnet am 26. Oktober zum ersten Mal ihre Türen für die Öffentlichkeit und präsentiert einen bunten Erlebnisparcours in Sachen Mobilität, nicht nur auf dem täglichen Weg zur Arbeit. An vielen Stellen hinterfragt sie Gewohntes und möchte für neue Wege im Straßenverkehr sensibilisieren.

Die DASA ist an diesem Tag von 10 bis 18  Uhr geöffnet. Der Standard-Eintritt kostet 8 EUR, ein Familienticket ist für 16 EUR zu haben.